Leitlinien in Psychiatrie und Psychotherapie

Leitlinien sind ein wichtiges Instrument zur Qualitätssicherung. Sie entstehen in einem formalisierten Konsensusprozess unter Beteiligung unterschiedlichster Akteure im Gesundheitswesen. Leitlinien legen Standards für die Diagnostik und Therapie psychischer Erkrankungen fest. Sie dienen Ärzten, Therapeuten und Patienten als wichtige Grundlage für die Entscheidungsfindung.

Die Stiftung für Seelische Gesundheit hat Leitlinien und auch deren Revisionen gefördert.

Darüber hinaus ist die DGPPN als wissenschaftliche Fachgesellschaft federführend oder zum Teil auch maßgeblich an der Entwicklung von Praxisleitlinien beteiligt.